FÖRDERPREIS 2005
    
 
  Schriftgröße: Schrift grösser Schrift kleiner 
 
 

Leergrafik
Trennlinie Trennlinie Trennlinie Trennlinie Trennlinie
  Nicht ohne meine Gemeinde
Jugendkreis Victorbur prägt Gemeindeleben

Hintergrund:

Vor einigen Jahren stand der Kirchenvorstand der evangelisch-lutherischen St.Victor-Gemeinde in Victorbur/Ostfriesland vor einer großen Aufgabe: In einer traditionsreichen, über sieben Jahrhunderte alten Gemeinde sollte Jugendarbeit neu begründet werden. „Keine Eintagsfliege soll es sein...“, „Attraktiv muss sie sein!“, „Sie darf kein Fremdkörper im Gemeindeganzen werden!“ - so lauteten die Forderungen an eine neu zu konzipierende Jugendarbeit. In einer Gemeinde, die durch einen breiten und starken Traditionsstrom geprägt ist, bot sich das Kirchenjahr als Gestaltungsmoment für die Jugendarbeit an. Grundgedanke der Konzeption ist es, den im Jugendkreis mitwirkenden Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, in einem von vielerlei Konstanten besetzten Victorburer Kirchenjahr eigene Akzente zu setzen, das eigene Lebensgefühl zum Ausdruck zu bringen und in und mit der Gemeinde zu glauben, zu hoffen und zu lieben.

Inhalte und Ziele:

Herausgekommen ist ein Konzept zur Gestaltung der Jugendarbeit unter dem Motto: „Nicht ohne meine Gemeinde....“. Dabei ist einerseits an die Verankerung der Jugendlichen im Gemeindeganzen wie auch an die Möglichkeit, ihrerseits prägend wirken zu können, gedacht. Dieses Konzept, Jugendliche den christlichen Glauben entdecken lassen, hat sich seit Jahren bewährt, Skeptiker vom hohen Stellenwert gemeindlicher Jugendarbeit überzeugt und die St.Victor-Gemeinde auf ihrem Weg entscheidend weitergebracht.

Viele Jugendkreisaktionen im Laufe des Kirchenjahres sind unter den Jugendlichen und anderen Gruppen in der Gemeinde von dem Bewußtsein getragen, daß sie entscheidend zum Gemeindeleben beitragen und gelten mittlerweile als unverzichtbar. So prägt der Jugendkreis nun seinerseits eine traditionsreiche Gemeinde und bringt wichtige Elemente des Kirchenjahres ganz neu ins Bewußtsein. Gottesdienste und Andachten zu besonderen Gelegenheiten (z.B. Friedensandachten, Gedenken an die Opfer des 11.09.2001 und anderes mehr), die den Menschen in der Gemeinde wichtig sind und nach spontanen und aktuellen Ausdrucksformen verlangen, werden durch Jugendkreismitglieder eingebracht. Jedes Vierteljahr wird ein Jugendgottesdienst an einem Sonntag um 17.00 Uhr gefeiert, den die Jugendlichen zu einem aktuellen Thema eigener Wahl vorbereiten. Regelmäßig bringen sich die Jugendlichen mit ihren Ideen in weitere Gottesdienste ein. So gehören sie prinzipiell zum Vorbereitungsteam des „Mitarbeitersonntags“ (1.So.des Kalenderjahres), der Konfirmationsgottesdienste, des Reformationstages und eines Weihnachtsgottesdienstes. Der erste Seniorennachmittag des neuen Jahres „gehört“ den Jugendlichen und wird von ihnen gestaltet. Zu Beginn eines Jahres werden die inhaltliche Gestaltung der Konfirmandenfreizeiten der Kirchengemeinde festgelegt und die Konfirmandenfreizeiten maßgeblich mitgestaltet. Die Passionszeit wird begleitet durch eine „Passionsaktion“, in den letzten Jahren vornehmlich zu Gunsten einer entstehenden Partnerschaft des Kirchenkreises Aurich mit einer Gemeinde im Sudan, und zu Ostern wird alljährlich ein Kinderkirchentag für die Kinder der Gemeinde gestaltet. Im Sommer stehen neben einer großen gemeinsamen Freizeit in Norwegen die Gestaltung eines Standes zum Gemeindefest und häufig eine Begegnung mit der Gemeindejugend der sächsischen Partnergemeinde Mildenau im Mittelpunkt.

Im Herbst wird eine Kinderbibelwoche mit über 100 Kindern geplant und durchgeführt, und zum Erntedankfest gehört als fester Bestandteil die „Marmeladenbörse“ für ein indisches Patenkind. Bald schon wird in einem Gottesdienst die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ vorgestellt, und auch ein Beitrag zur alljährlich veranstalteten Bibelwoche darf nicht fehlen.
So prägt der Jugendkreis Victorbur nun seinerseits ein in vielen Generationen gewachsenes Kirchenjahr, das nach dem Verständnis vieler nichtjugendlicher Gemeindeglieder durch seinen Einsatz noch ein Stück reicher wird. Zur Zeit gehören dauerhaft etwa 20 aktive Jugendliche der Kerngruppe des Jugendkreises an, zu Projekten kommen andere Jugendliche hinzu.

Kontakt:

Hauke Westerbur, Ostvictorburer Str.31, 26624 Ost-Victorbur

Projekte:

Januar:
Sonderprojekt: Engel – wer ist das, was tun die?
Vorbereitung des Themas vom ostfriesischen Kirchentag; Zusammenarbeit mit der Ostfriesischen Landschaft, dem Plattdütsch-Büro Aurich und der Künstlerin Gudrun Saamer; Erarbeitung von zehn plattdeutschen „Engel-Texten“; Vorbereitung einer Ausstellung für die Sparkasse Emden und die Raiffeisenbank Victorbur

Februar
Passion & Aktion: Das Leiden der Menschen im Sudan
Passionsaktion: Kekse für den Sudan. Informationen für die Gemeinde über die Lage im Sudan, Vorstellung des Themas im Gottesdienst und Gemeindekreisen; Zuarbeit für das Kirchenkreis-Projekt „Entstehung einer Partnerschaft zur All-Saints Cathedral in Khartoum“

März
Menschenrecht Wasser
Vorbereitung eines Kinderkirchentages „Ohne Wasser können wir nicht leben“ unter Aufnahme der „Brot für die Welt“-Aktion gegen die Liberalisierung der Wassermärkte; Weitergabe des Themas in Gottesdienst und Gemeindekreisen

April
Kennzeichen Fisch!
Mitarbeit bei der Planung und Durchführung der Konfirmandenfreizeit, Thema: Nicht ohne meine Gemeinde – was hat der FISCH (ICHTYS) damit zu tun?
Erarbeitung eines Anspiels für die Konfirmation und Mitwirkung in den Konfirmationsgottesdiensten

Mai
What would Jesus do?
Leben und handeln wie Jesus? Nur ein Armband, nur eine moderne christliche Insider- Floskel ? WWJD -Utopie oder „machbar“ ? Auseinandersetzung mit Texten und Themen der Bergpredigt; Gestaltung eines Gottesdienstes zum Thema „What would Jesus do?“

Juni
Aufblühen wie die Rosen (Jesus Sirach 38, 17)
Mitarbeit bei der Planung und Durchführung eines Rosensonntages der Gemeinde. Aufblühen wie die Rosen – keine leichte Aufgabe für Jugendliche heute! Wie kann uns als Gemeinde das Vertrauen auf Gott dabei helfen? Aktion: Verkauf von Rosen an Gemeindeglieder zu Gunsten unseres indischen Patenkindes

nach oben

Homepage | Impressum