FÖRDERPREIS 2005
    
 
  Schriftgröße: Schrift grösser Schrift kleiner 
 
 

Leergrafik
Trennlinie Trennlinie Trennlinie Trennlinie Trennlinie
  Szenenwechsel
Einblicke in die Arbeitswelt von Kirche und Diakonie

Inhalt und Struktur:

Das Projekt “Szenenwechsel – Einblicke in die Arbeitswelt von Kirche und Diakonie“ wurde erstmals vom 29. 3. – 2. 4. 2004 im Kirchenkreis Gifhorn realisiert. 22 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-11 absolvierten in den Osterferien ein einwöchiges Praktikum in einer Kirchengemeinde oder in einer Einrichtung der Diakonie (acht verschiedene Arbeitsbereiche) im Gebiet des Kirchenkreises Gifhorn. Außerdem besuchten sie einen Einführungs- und einen Abschlussabend zusammen mit ihren Praktikumsleiterinnen und -leitern. Neben dem Kennenlernen, einer Andacht und Bitte um Gottes Segen für das Gelingen der Praktika wurden an den Abenden folgende Themen behandelt: Erfahrungen mit Kirche und Diakonie, Kirche als großer und vielfältiger Arbeitgeber, Berufswahl, Jugendarbeitslosigkeit, Arbeit als Stiftung von Sinn, Austausch der gemachten Erfahrungen während des Praktikums. Im Laufe des Praktikums wurden die Jugendlichen und die Leiterinnen und Leiter durch ein Mitglied der Projektgruppe besucht, um den Erfolg des Praktikums und das Wohlbefinden der Beteiligten zu erörtern. Die Jugendlichen wurden über die Schulen der Sek. I+II im Kirchenkreis und durch die kirchliche Jugendarbeit mit Hilfe persönlicher Ansprache, Plakaten und Flyern eingeladen.

Ziele:

„Szenenwechsel“ ist ein Projekt, das Diakonie, Jugendsozialarbeit (insbesondere berufliche Orientierung) und kirchliche Jugendarbeit miteinander verbindet. Für die Jugendlichen bietet sich neben persönlichen und beruflichen Erfahrungen auch die Möglichkeit, Kontakt zur evangelischen Kirche mit für sie relevanten Lebens- und Glaubensangeboten zu knüpfen. Für die beteiligten Gemeinden und Einrichtungen ermöglicht das Projekt Szenenwechsel, ihre Arbeit gegenüber Jugendlichen und der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Die örtliche und regionale Presse hat das Projekt Szenenwechsel intensiv begleitet. Der Norddeutsche Rundfunk (NDR 1) hat einen Beitrag mit Jugendlichen und Veranstaltern des Projektes Szenenwechsel mehrfach gesendet.

Weiterführende Informationen:

Das Projekt Szenenwechsel wird von Angelika Meyerdierks, Kreisjugendpastorin, Thorsten Niehus, Pastor und Diakoniebeauftragter im Kirchenkreis Gifhorn und Erik Weckel, Leiter der Jugendwerkstatt Gifhorn, gemeinsam vorbereitet und durchgeführt. 2005 beteiligten sich über 33 Jugendliche, d.h. 50 % mehr als im Vorjahr an dem Projekt. Die Erlaubnis zum Benutzen des Projektnamens und einige Anregungen zur organisatorischen Durchführung stammen vom Diakonischen Werk und der Caritas Oldenburger Land, die unter dem Namen „Szenenwechsel“ Sozialpraktika für Schülerinnen und Schüler anbieten. Das Projekt Szenenwechsel im Kirchenkreis Gifhorn legt Wert auf ein klares kirchliches und geistliches Profil durch die Beteiligung der Kirchengemeinden als Praktikumsort, einen geistlich geprägten Rahmen, den Bezugsrahmen Kirche und Kirchenkreis, Bekanntmachen der Kirche als Ausbilderin und Arbeitgeberin und Werbung für kirchliche Jugendarbeit.

Kontakt:

Thorsten Niehus + Angelika Meyerdierks, Brandweg 38, 38518 Gifhorn, Tel.: 05371/3331, Fax: 05371/9359002 Mail: kg.paulus.gifhorn@evlka.de

nach oben

Homepage | Impressum