FÖRDERPREIS 2005
    
 
  Schriftgröße: Schrift grösser Schrift kleiner 
 
 

Leergrafik
Trennlinie Trennlinie Trennlinie Trennlinie Trennlinie
  Konfirmanden-Unterricht am Sonntag Vormittag
Neustadt-Wunstorf

Ziel

Ziel des Konzepts ist es, einen gemeindenahen Konfirmanden-Unterricht mit kontinuierlicher Begleitung während der Pubertät zu gewährleisten. Dabei werden die aktivere Verbindung von Unterricht und Gottesdienst auf der einen Seite und das Ausweichen auf schulfreie Zeiten auf der anderen Seite berücksichtigt.

Inhalte

Die Kampagne für den Erhalt des Sonntags als Feiertag hat sich weitgehend auf die Einschränkung der Sonntagsarbeit beschränkt. Eine positive Füllung dieses Tages war nicht Teile der Kampagne. Eine Stärkung des Sonntags als Tag des Gottesdienstes im Bewusstsein der Gemeinden ist für die langfristige Sicherung notwendig.

Konfirmandenunterricht am Sonntag bietet sich aus verschiedenen Gründen an:

(1) Die Konzentration des Unterrichts auf den Sonntagvormittag intensiviert die Gemeinschaft der Konfirmandengruppe. Sie sind nicht mehr nur eine Stunde, sondern regelmäßig über einen Block von gut vier Stunden zusammen.

(2) Der Gottesdienstbesuch erfordert keinen zusätzlichen Termin in der Gemeinde, sondern ist Teil des Unterrichts. In der Einheit vor dem Gottesdienst können Teile des Gottesdienstes erarbeitet bzw. angedacht werden. So ist eine Besprechung des Predigttextes ebenso vorstellbar wie die Erarbeitung von Fürbitten oder Lesungen.

(3) Von der intensiven Vorbereitung versprechen wir uns eine stärkere innere Beteiligung am Gemeindegottesdienst. In einer zweiten Arbeitseinheit nach dem Gottesdienst ist dann ggf. Nacharbeit möglich, vor allem aber die Erarbeitung des klassischen KU-Stoffs.

(4) Die Nutzung des Sonntags als Unterrichtstag stärkt die Wahrnehmung als Gottes-Tag.

Der Kirchenvorstand erhofft sich von diesem Modell einen Einstieg in eine stärkere Ausgestaltung dieses Tages als Gemeindetag.

Struktur

Der Unterricht soll ca. 14-tägig stattfinden. Der Unterrichtsplan wird sich, so weit möglich nach dem Gottesdienstplan des Unterrichtenden richten, damit noch freie Sonntage z.B. für Vertretungen, Tausch, Erholung bleiben.

Beginn ist um 8:30 Uhr mit einer Stunde Unterricht. In dieser Stunde geht es schwerpunktmäßig um den Gottesdienst des Tages (Predigttext, Lesungen, Gebete). So oft wie möglich soll dabei Material für den folgenden Gottesdienst erarbeitet und anschließend von den Konfirmanden/innen eingebracht werden.

Um 9:30 Uhr schließt sich eine Frühstückspause an. Dafür ist die Mitwirkung der Eltern erforderlich, damit der Unterrichtende sich auf den Gottesdienst einstellen kann.

Die Gruppe geht dann geschlossen um 10 Uhr in den Gottesdienst.

Um 11:15 Uhr schließt sich eine Doppelstunde Unterricht an. In dieser geht es dann um die klassischen Unterrichtsthemen.

Eltern und Konfirmanden/innen erhalten frühzeitig eine Übersicht über die geplanten Unterrichtssonntage, um auch den Familien ausreichende Planungssicherheit zu ermöglichen. (Zu Beginn des Unterrichts im September liegen alle Termine bis zu den folgenden Sommerferien fest)

Weiterführende Informationen

eine ausführliche Darstellung des Konzepts finden Sie unter: http://www.kirche-neustadt-wunstorf.de/download/SonntagsKU.doc

Kontakt

Pastor Thomas Gleitz, thomas@gleitznet.de, Stiftsstr. 22, 31515 Wunstorf Telefon 05031-3465, FAX -916714 www.stiftskirche-wunstorf.de www.kirche-neustadt-wunstorf.de

nach oben

Homepage | Impressum