FÖRDERPREIS 2005
    
 
  Schriftgröße: Schrift grösser Schrift kleiner 
 
 

Leergrafik
Trennlinie Trennlinie Trennlinie Trennlinie Trennlinie
  Nachschulische Betreuung von Grundschülern und Grundschülerinnen
Inhalt und Ziele:

Die nachschulische Betreuung ist in drei zeitliche Abschnitte geteilt. Zunächst findet ein gemeinsames Mittagessen statt. Dabei sollen die Kinder die Möglichkeit haben, ihre Erlebnisse vom Vormittag sowie alles andere, was ihnen auf dem Herzen liegt, zu erzählen. Sie sollen das Gefühl vermittelt bekommen „ich habe einen Zuhörer, der nimmt sich Zeit für mich“. Im Anschluss werden die Hausaufgaben erledigt, und danach bleibt noch genügend Zeit, in der die Kinder wählen können, womit und mit wem sie spielen möchten.

Für alle drei Bereiche gelten aber mehr oder weniger die gleichen Inhalte. Die Betreuungspersonen stehen jederzeit für Fragen zur Verfügung. Bewusst wurde eine Betreuungsform gewählt, die mitgetragen wird von ehrenamtlichen Männern, die bereits im Ruhestand sind. In der heutigen Zeit fehlen vielen Kindern männliche Bezugspersonen, sowohl in der Familie als auch im Kindergarten bzw. in der Schule. Zusätzlich kommt bei diesem Projekt das generationsübergreifende Miteinander zum Tragen.

Die Kinder sollen Gemeinschaft erleben und dabei Verantwortung übernehmen. Ebenso müssen Regeln gelernt und gelebt werden, wobei die Kinder Grenzen erfahren. Wichtig ist uns, dass sich die pädagogische Arbeit an den Bedürfnissen der einzelnen Kinder orientiert, die den Vormittag in der Schule verbracht haben. Sie erhalten genügend Spielraum für ihr Freispiel im Innen- sowie im Außenbereich. Zusätzlich findet ein regelmäßiger Austausch zwischen Eltern und uns, sowie Schule und uns statt.

Struktur:

Seit dem 1. Februar 2005 findet im Bonhoefferhaus der ev.-luth. Kirchengemeinde Sehnde in Kooperation mit der Kommune, den ansässigen Grundschulen und unterstützt durch den Kirchenkreis die nachschulische Betreuung von Grundschülern und Grundschülerinnen der 1. und 2. Klasse statt. Die Betreuung findet während der Schulzeit dienstags und donnerstags von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr statt.
Es werden bis zu 10 Kinder betreut, deren Aufnahme nach folgenden Kriterien erfolgt: Migranten und benachteiligte Kinder, sowie alleinerziehendes Elternteil. Da aber ebenso auf eine gute Mischung der Gruppenstruktur geachtet wird, werden auch Kinder ohne besonderen Förderbedarf aufgenommen.
Die Betreuung erfolgt durch eine Erzieherin, die von 3 ehrenamtlichen Männern im Wechsel unterstützt wird.

Als Räumlichkeiten steht das Bonhoefferhaus mit seinem bewaldeten Außengelände zur Verfügung. Ebenso können die Räume der KGS sowie die Sporthalle der Stadt Sehnde nach Absprache mitgenutzt werden.
Die Finanzierung erfolgt zu gleichen Teilen durch die Kooperationspartner. Für die Kinder gilt eine verbindliche Teilnahme und es wird ein Monatsbeitrag von 20 Euro pro Kind erhoben.

Wir arbeiten unter der Zielsetzung, dass sich jedes Kind unserer Gruppe mit seinen eigenen Stärken und Schwächen angenommen und ernstgenommen fühlt. Dabei findet eine individuelle Förderung des Selbstbewusstseins, der sozialen sowie der fachlichen Kompetenz statt.

Ansprechpartner:

Pastor Andreas Schmidt
Am Papenholz 10
31319 Sehnde
05138/1419

Martina Söchtig
Wilhelm-Kaune-Weg 14
31319 Sehne
05138/4768


nach oben

Homepage | Impressum