FÖRDERPREIS 2005
    
 
  Schriftgröße: Schrift grösser Schrift kleiner 
 
 

Leergrafik
Trennlinie Trennlinie Trennlinie Trennlinie Trennlinie
  Legendical „Lebenslicht lebenslang“
Evangelische Kirche Uslar

Was haben Mona Lisa, Asterix und Obelix, der Drachentöter Georg, der zweifelnde Thomas, Maler wie Albrecht Dürer, Leonardo da Vinci und Rembrandt mit 25 Konfirmanden, einigen ihrer Eltern, Jugendlichen und weiteren Erwachsenen – insgesamt 17 Personen – gemeinsam? Eine wichtige Rolle im Legendical „Lebenslicht lebenslang“!

Ziele

Das in Uslar entwickelte Projekt „Legendical“ mit 170 Dias, Musik und Texten verbindet die Teilnehmenden auf eine nur so mögliche Weise miteinander; sie alle können ihre besonderen Begabungen einbringen, ohne ausschließlich auf sprachliche Präsentation fixiert sein zu müssen. Andere Menschen können ohne großen Aufwand hinzukommen, auch evtl. Ausfälle lassen sich viel leichter ausgleichen als es bei sonstigen Vorstellungen, Aufführungen und Live-Projekten möglich ist. Unabhängig von diesen Perspektiven und Möglichkeiten haben die 25 Konfirmanden erlebt: Sie stellen sich der Gemeinde nicht allein vor, sondern im Zusammenhang mit den erwähnten 17 Menschen aus der Gemeinde. Die Gemeinde hat ihnen dabei geholfen, und die Gemeinde ist auf ihre Hilfe und Mitarbeit angewiesen.

Inhalte und Struktur

Die beiden Asterix und Obelix ähnelnden Alpharix und Omegix erleben auf sieben Stationen des Legendical die Nähe biblischer Erzählungen zu aktuellen Ereignissen. Mit ihnen wandert ein Licht; es lässt sie vieles neu sehen. U.a. geht ihnen das Licht auf: Das Leben ist viel intensiver, wenn sie sich nicht auf Zaubertrank, Körperkraft und Schlauheit alleine verlassen können, sondern Überraschungen erleben und Schwäche aushalten. Ihnen wird deutlich: Es lohnt, sich von diesem Lebenslicht lebenslang wärmen und den Weg beleuchten zu lassen.

Die Aktualisierung der Kunstwerke, die auf Dias (hergestellt in Zusammenarbeit mit dem kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Göttingen) zu sehen ist, bewirkt die Einsicht: Wir sind unseren Vorfahren näher und ähnlicher als es aussehen mag. Aber jeder ist eine einmalige Persönlichkeit und kann und muss den ihm gemäßen Weg suchen, finden und gehen. Dabei können Einsichten und Verhaltensweisen aus der Vergangenheit behilflich sein.

Auf diesen Weg zwischen rückwärts gewandtem Fundamentalismus einerseits und oberflächlicher Missachtung dem Leben dienender Traditionen andererseits führt Lebenslicht lebenslang.

Zu welchen Überraschungen es fähig ist, haben die mehr als 40 Mitwirkenden der davon angetanen Öffentlichkeit vorgestellt.


Idee, Konzeption und Leitung:

Pastor Burkhard Stimpel
Pastorenstraße 9
37170 Uslar
Tel. 05571/914233.
E-mail: burkhard.stimpel@evlka.de

nach oben

Homepage | Impressum