FÖRDERPREIS 2005
    
 
  Schriftgröße: Schrift grösser Schrift kleiner 
 
 

Leergrafik
Trennlinie Trennlinie Trennlinie Trennlinie Trennlinie
  Projekt „Jim Knopf“ - Jugendbegegnung in Ostrhauderfehn
Inhalte:

Bis zu 30 Jugendliche nutzen die Möglichkeit, beinahe täglich ihre Freizeit in und um den Waggon herum zu gestalten und sich mit anderen Jugendlichen zu treffen und auszutauschen. Die Jugendbegegnungsstätte im umgebauten Eisenbahnwaggon wird somit sehr gut angenommen. Dabei treffen im „Jim Knopf“-Projekt Jugendliche aus unterschiedlichen Alters- und Bevölkerungsgruppen und mit teilweise sehr unterschiedlicher Prägung aufeinander. Die Auseinandersetzung mit Unterschieden, aber auch gemeinsamen Interessen und Neigungen ist eine besondere Herausforderung in der Arbeit im Projekt. Als besondere Highlights sind hier verschiedene Aktionen und Workshops zu nennen, die das gemeinsame Miteinander fördern, z.B.:

* Vorbereitung auf und Teilnahme an einem ostfrieslandweiten kirchlichen Fußballturnier
* Musikworkshops
* Tischfußball- und Tischtennisturniere
* Filmabende
* Themenworkshops wie z.B.
• Fotostory, Drehen eines Videofilmes
• Seminar Prävention von Teenagerschwangerschaften
• Produktion von Radiosendungen für den Waggon und den Regionalsender „Radio Ostfriesland“

Für den täglichen Gebrauch stehen zudem Gesellschaftsspiele, Internet- PC´s, Bücher, Zeitschriften und verschiedene Spiele für den Außenbereich bereit.

Festes Element in dem Wochenablauf ist die Andacht, die jeweils am Freitag um 18.00 Uhr stattfin¬det. Hier werden den zum größten Teil kirchenfernen Jugendlichen Inhalte des Glaubens und des sozialen Umganges jugendgerecht präsentiert. Großer Wert wird dabei auf Eigenbeteiligung und Gespräch gelegt, um eine Auseinandersetzung mit den Inhalten zu fördern.

Struktur:

Das Projekt „Jim Knopf“ in Trägerschaft der ev.-luth. Kirchengemeinde Ostrhauderfehn wird vom Dipl. Sozialarbeiter/pädagogen Torsten Janssen mit einem Stundenumfang von 34,5 Stunden / Woche betreut. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Gewinnung und Schulung von ehrenamtlichen Mitarbeitern, die sich bereits rege an der Betreuung und Gestaltung des Projektes beteiligen. Die Stelle von Torsten Janssen wird zum Großteil aus dem Beschäftigungsfonds der ev.-luth. Landeskirche finanziert.

Ziele:

Oberstes Ziel ist es, die Angebotsstruktur im Bereich der Jugendhilfe vor Ort zu verbessern und dabei besonders solche Jugendliche anzusprechen, die ansonsten in Vereinen, Verbänden und den Kirchen keinen Platz finden. Des weiteren soll durch die sozial- missionarische Arbeit jungen Menschen das Evangelium näher gebracht werden.

Weitere Informationen:

Wissenswertes finden Sie auch auf unserer Homepage unter www.webwaggon.de, E-Mail jimknopf@webwaggon.de oder Tel. 01577 / 41 68 88 53 (Herr Andre Kooijman)

nach oben

Homepage | Impressum